History

 

»Platz der Buchkunst 2006«, 58. Buchmesse Frankfurt

Platz der Buchkunst 2006

Abschlussbericht zum Projekt »Platz der Buchkunst«
in Halle 4.1 im Oktober 2006

Zum 7. Mal organisierte der BuchDruckKunst e. V. Hamburg den »Platz der Buchkunst«.
Nach Vorstellung der verschiedensten Drucktechniken sowie der Handbuchbinderei und dem Papier stand in diesem Jahr der farbige Holzschnitt und die Technik des Hoch- und Buchdrucks im Mittelpunkt der Aktionen und Ausstellungen.

Erscheinungsbild

Die Gestaltungselemente wurden durch weitere ergänzt, die Bezug zum diesjährigen Schwerpunktthema Holzschnitt und Buchdruck hatten und auf das Gastland Indien hinwiesen.

Der BDK e.V. konnte Buchkünstlerinnen und Buchkünstler, Pressendrucker, Schriftgießer und Modeldrucker dazu gewinnen, am Platz der Buchkunst künstlerische Techniken und hand-werkliche Fertigkeiten zu demonstrieren:

Anne von Karstedt und Klaus Raasch aus Hamburg schufen vor dem Publikum großformatige Holzschnitte, die sie per Hand auf Papier und auf Stoffbahnen abzogen.

Bernhard Dorn, Pressendrucker, Buchkünstler und Initiator von »Drucken & Lernen« aus Raunheim bei Frankfurt, demonstrierte mit seinen Mitarbeitern die Technik des Hochdrucks, wobei er das Publikum – vor allem Jugendliche – auf spielerische Art mit den handwerklichen und künstlerischen Techniken bekannt machte.

Josef Schromm und seine Mitarbeiterin Christa Rödel aus München präsentierten eine Sammlung historischer indischer Stoffdruckmodel und druckten von diesen ornamentalen Originalstöcken nach den Wünschen und unter Assistenz der Besucher farbenfrohe Blätter auf exklusive Papiere aus dem Gastland.

Die Basler Papiermühle war mit schweren Geräten angereist. Die Fachleute dieses Papier- und Druckmuseums erklärten am Nachbau einer Gutenberg-Druckpresse die Funktionsweise des klassischen Buchdrucks. An einem Metallschmelzofen führte der Schriftgießer die Herstellung einzelner Buchdrucklettern vor und an einer Ludlow-Zeilensetzmaschine wurde demonstriert, wie heiß es noch vor wenigen Jahren in Buch- und Zeitungsdruckereien bei der Erstellung von Druckvorlagen herging.

Sham Seal, ein in Dreieich bei Frankfurt lebender indischer Drucker, setzte aus indischen Holzschriften Texte und Namen von Besuchern und erklärte die vielfältigen Schriftarten und Schriftformen, die in Indien in alltäglichem Gebrauch sind.



Sonderausstellungen:

Neeta Premchand, die indische Autorin und Papierexpertin, steuerte traditionell gefertigte Buntpapiere aus einer der wenigen noch existierenden Manufakturen Indiens für eine Installation mit Bildern und Texten bei, die den Besuchern einen Eindruck von den Herstellungsbedingungen vermittelten. Zur Installation gehörte das reich bebilderte Buch „Off the Deckle Edge“, in dem Neeta Premchand die jahrhundertealte Tradition der Papierherstellung in Indien beschreibt.

In zwei Flachvitrinen wurde das deutsch-indische Shuttle-Projekt der Dresdner Oberbaum-Presse vorgestellt, eine Grafik-Lyrik-Edition mit jeweils 14 indischen und 14 deutschen Grafikern und Dichtern.

Papiertheater aus der Sammlung Norbert Neumann, Hamburg zeigten eine ganz andere Facette „erzählerischer“ Tradition, die eng mit der Entwicklung der Drucktechniken zusammenhing. Miniaturisierte Bühnen-Installationen mit mehreren Ebenen, mit Darstellerinnen und Darstellern, waren magisch beleuchtet in zwei Vitrinen und auf einer Stele zu bewundern.

Book Art News Forum
Auch in diesem Jahr schätzten besonders Sammler und Fachbesucher die Möglichkeit, sich fern der Stände über die Neuerscheinungen der Buchkünstler zu informieren. Diese bewährte Sonderschau zeigte "zur Vorbesichtigung" in 10 Vitrinen rund 50 Exponate. Aussteller bestätigten uns auch diesmal wieder die verkaufsfördernde Wirkung des Book Art News Forums.

Hallenkatalog und Poster
Seit 2002 erfüllt ein Poster die Funktion eines Kataloges der Buchkunst-Aussteller. In gefalteter Form ist es zugleich ein Hallenprospekt, der die Adressen der Buchkunst-Aussteller enthält und Wegweiser zu deren Ständen ist. Das Poster erfreut sich bei den Messebesuchern großer Beliebtheit und wird, wie man uns immer wieder bestätigte, auch nach der Messe als  Adressbuch der Buchkunst" intensiv genutzt. 1000 Poster wurden Anfang September vorab in der offiziellen Pressemappe der Buchmesse verteilt und weitere 1000 durch den BDK e.V. an Fernsehen/Rundfunk, Journalisten und Buchkunst-Liebhaber verschickt.

Resonanz
Umfangreiche Gespräche mit Besuchern bestätigten unseren Eindruck, dass der »Platz der Buchkunst« auch 2006 überaus positiv angenommen wurde.

Konstant groß ist das Interesse Studierender an den Demonstrationen, Ausstellungen und Aktivitäten am Platz der Buchkunst. Häufig nutzten sie die Gelegenheit, den Mitwirkenden und unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eigene Arbeiten vorzustellen.

Auch in diesem Jahr kamen wieder etliche Anfragen von Museen, Bibliotheken, Fachhochschulen und anderen Institutionen, die in Zukunft gerne aktiv am Platz der Buchkunst mitwirken würden.



Pressestimmen:
Ebersberger Zeitung vom 31. 8. 2006
Fuldaer Zeitung vom 6. 10. 2006 - Geschöpft, geschmolzen, gedruckt
Frankfurter Neue Presse/Taunuszeitung vom 7. 10. 2006
Main-Spitze vom 7. 10. 2006-11-07

und auf den Websites:

www.bildungsklick.de
www.hr-online.de
www.buchstabenwurm.de
www.buchdruckkunst.de
www.gebloggtes.de
www.openbc.com
www.hoenig-grafik.de
www.hamm-online.de



Das BuchDruckKunst e.V.-Team
Dank der ehrenamtlichen Mitwirkung vieler Mitglieder des Vereins verliefen die Vorbereitungen, der Aufbau, die Platzbetreuung während der Messetage, der Abbau und die Nacharbeiten reibungslos.

Sponsoring
Zur Förderung des Projektes trugen auch in diesem Jahr eine Reihe von Sponsoren bei, bei denen wir uns hiermit herzlich bedanken.

Dokumentation
BDK e.V. stellte eine Fotodokumentation zusammen, die als Drucksache, als CD und in Form von Fotos vorliegt.


Wir danken dem Messe-Management des Börsenvereins und allen, die uns mit Rat und Tat zur Seite standen, für die erfolgreiche Durchführung dieses schönen Projektes und freuen uns auf die Frankfurter Buchmesse 2007.

BuchDruckKunst e.V. Hamburg



Weitere  Infos: Resumée der am »Platz der Buchkunst« beteiligten Künstler und Aussteller






zur vorigen Aktion des Vereins




zur nächsten Aktion des Vereins