History

 


 

»Platz der Buchkunst 2009«, 61. Buchmesse Frankfurt

Abschlussbericht zum Projekt »Platz der Buchkunst«
in Halle 4.1 im Oktober 2009


Zum 10. Mal organisierte der BuchDruckKunst e. V. Hamburg den »Platz der Buchkunst«.



Vom 14. bis zum 18. Oktober 2009 bot die Frankfurter Buchmesse wieder ein eigenes Forum für die internationale zeitgenössische Buchkunst.

Der „Platz der Buchkunst“ in Halle 4.1, die Anlaufstelle für alle Liebhaber exklusiver Bücher, widmete sich in diesem Jahr den Themen »Linolschnitt« und »Kalligraphie«.

Die Besucher erfuhren durch Aktionen, Vorführungen und Ausstellungen mehr über diese künstlerischen Techniken, die Herstellung von Bleisatzlettern und den Buchdruck.





Helmut Bohlmann vom Museum der Arbeit Hamburg demonstrierte Bleiletternguss, Handsatz und die manuelle Herstellung gedruckter Seiten auf einer nach historischem Vorbild gefertigten hölzernen Spindelpresse.




Anne von Karstedts vor Ort geschaffenen Linoldrucke, durch Bernhard Dorn (drucken&LERNEN) fachmännisch gedruckt, sorgten für satte Farbigkeit und den speziellen Duft der Schwarzen Kunst, wie ihn wahre Bücherfreunde lieben.





Wang Ning aus Nanjing führte meisterhaft die traditionelle Kunst chinesischer Kalligraphie vor und animierte das Publikum, selbst zum Pinsel zu greifen.

Wang Ning im Gespräch mit der FAZ: Wie die Chinesen lernen, das zu tun, was sie möchten





Gundela Kleinholdermann und Bernd Feldmann animierten mit didaktischen Buchstabenspielen zum Mitmachen, wobei ungewöhnliche Werkzeuge, ebenso wie Finger und Pinsel, als Mal- und Schreibwerkzeuge dienten.





Im Wortgarten der Buchkünstlerin Tanja Leonhardt warteten massive, bewegliche Holzbuchstaben darauf, vom Publikum zu Texten, Monogrammen und anderen Motiven zusammengestellt zu werden.




15 to 1 war eine Ausstellung zeitgenössischer chinesischer Buchkunst, die Sumi Perera von der School of Art, Media and Design University of the West of England, Bristol, UK in Zusammenarbeit mit Prof. Song Xie Wei und Studenten der Central Academy of Fine Art in Bejing zusammenstellt hatte.




Album Amicorum zeigte Buntpapiere von 21 internationalen Papierkünstlerinnen und Papierkünstlern. Inspiriert durch die Freundschaftsbücher des 16. Jahrhunderts, in denen Gelehrte auf ihren Reisen Papiere, Texte und Zeichnungen aufbewahrten, initiierte Tom Leech, Direktor der Palace Press im Museum of the Palace of the Governors in Santa Fe, New Mexico, seine Ausstellung.




Der Drucktopf, ein Mappenwerk von Klaus-Uwe und Christa Heinrich, Preisträger des V.O.Stomps-Förderpreises 2009, zeigte eine Auswahl bunter Druckgrafiken mit nicht immer ernst gemeinten kulinarischen Rezepten.




Das Book Art News Forum wurde im Laufe der Jahre zu einer von Sammlern hoch geschätzten Sonderausstellung, in der die Neuerscheinungen der Aussteller zur „Vorbesichtigung“ präsentiert wurden.




Book Art Directory für den »Platz der Buchkunst 2009«


BuchDruckKunst e.V., die Gesellschaft zur Förderung zeitgenössischer Buchkunst, wurde im Dezember 2008 zehn Jahre alt und organisierte seit dem Jahre 2000 zum 10. Mal diesen Platz.
Somit war diese Messe für uns ein kleines Jubiläum und wir danken der Messeleitung und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sehr herzlich für die harmonische Zusammenarbeit in all den Jahren.



Auszug aus bindereport 11/2009


Buchmarkt Das Ideenmagazin für den Buchhandel


tulibri handgemachte Bücher und mehr


Online-Video über den »Platz der Buchkunst« der FAZ


















zur vorigen Aktion des Vereins





zur nächsten Aktion des Vereins