Vereinsleben

 

 

13. Jahreshauptversammlung 2012

 

Die Jahreshauptversammlung fand am Samstag, 28. April 2012 in Hamburg statt.


Am 28. April trafen wir uns im Haus für Kunst & Handwerk in der Koppel 66.
Dort begann um 11 Uhr ein Stadtrundgang durch das Viertel St. Georg.
Maren Cornils führte uns sehr sachkundig durch die Gassen und Straßen und informierte umfassend über die Geschichte und die wirtschaftliche Entwicklung.

Nach diesem 1 ½ stündigen Rundgang machten wir im gemütlichen Koppel-Cafe eine Pause bei Kaffee/Kuchen etc., bevor wir dann, bewaffnet mit Sitzgelegenheit, in die 2. Etage dieses Kunsthandwerkhauses zogen.
Nach Abwicklung der bürokratischen Notwendigkeiten nahmen wir an einem Workshop der brasilianischen Künstlerin Tita do Rego Silva teil, die uns die Technik der Monotypie erklärte und uns gleich praktisch damit arbeiten ließ.
Stefan Bartkowiak hatte Arbeitsblätter mit dem Thema Typografie vorbereitet.
Nun haben wir ein 2. Vereinsbuch mit dem Titel „Typo-Lingua“ – ein Unikat.

Am frühen Abend begaben wir uns dann in ein kleines afghanisches Restaurant, um den Tag fröhlich ausklingen zu lassen.


- Ergänzend zu unserem Jahresbericht, den die Mitglieder schon zum Jahresende erhielten, haben wir mit dem Museum der Arbeit eine jährliche Norddeutsche Handpressenmesse festgelegt.

  Diese wird jeweils am 3. Januarwochenende stattfinden, also vom 18. bis zum 20.Januar 2013. Das ist nach langer Vorlaufzeit nun doch ein schönes Ergebnis.

  Schwerpunkt der kommenden Messe wird die Lithografie sein.

- Die schwimmende Druckerei von Peter Vöge kommt nun voraussichtlich am 11. Juni doch nach Hamburg, und zwar direkt nach der Typomania in Uelzen. Das wird ein besonderes Ereignis für uns.

- Unsere monatlichen Treffen sind gut besucht. Bitte beachten Sie die neuen Termine auf dem Infoblatt.

- Den geplanten ca. einwöchigen Besuch der Buchstadt Horn in Niederösterreich haben wir auf das Jahr 2014 verlegt. Dort findet im Mai wieder die Buchkunst-Biennale statt.


Uns bleibt noch zu danken

- den Spendern für unser Jahrbuch und den lieben „Aufrundern“ des Jahresbeitrages

- allen, die so tatkräftig über das Jahr mitgewirkt haben

- die sich unserer Computertechnik annahmen

- die uns in gute Laune versetzten

- allen, die über unseren Verein berichteten und uns bekannt machten.


Ihr BDK-Vorstand